Du weißt nicht so genau, was dir ein Tanzkurs bringen soll? Nach diesem Beitrag wirst du es tun. Ich zeige dir 7 gute Gründe, warum du einen Tanzkurs besuchen solltest.

1. Tanzen kann jeder

Du denkst dir vielleicht: „Ich kann sowieso nicht tanzen. Das lohnt sich nicht einen Tanzkurs zu besuchen.“ Da liegst du aber falsch. Du hast wahrscheinlich nur Angst dich zu blamieren. Jeder hat mal angefangen und dabei den einen oder anderen Fehler gemacht. Wenn du erstmal einen Fortschritt bei dir siehst, wirst du sofort Lust auf mehr bekommen. Zudem gibt es zahlreiche Tanzstile, sodass sich für jeden was finden lässt, das ihm oder ihr liegt.

2. Tanzen macht Spaß

Ja, das mag jetzt wie ein Klischee klingen, aber es ist tatsächlich so! Sich zu Musik zu bewegen liegt einfach in unseren Genen. Beim Tanzen werden nach kurzer Zeit Glückshormone ausgeschüttet und nachdem wir eine Schrittfolge richtig ausführen, empfinden wir ein Erfolgserlebnis und freuen uns.

3. Tanzen macht fit

Wenn du auch ein Coach Potato bist und der Weg zum Fitnessstudio jedes Mal aufs Neue eine Qual ist, dann probiere es doch mit Tanzen. Tanzen ist nämlich auch ein Sport! Du bringst dich nicht nur in Bewegung, sondern trainierst deinen ganzen Körper. Das heißt, du kräftigst deine Muskulatur und verbrauchst Kalorien. Die Folge: eine fitte Figur. Aber nicht nur das, auch deine Ausdauer wird trainiert, worüber du spätestens dann dankbar sein wirst, wenn wieder einmal die Rolltreppe oder der Fahrstuhl kaputt ist.

4. Tanzen macht schlau

Okay, du wirst nicht gleich zum Genie mutieren, aber Tanzen trainiert das Gehirn. Es beansprucht zum einen dein Gedächtnis, weil du dir die Schritte und Abfolgen merken musst und zum anderen erhöht es deine Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit. Dass Tanzen sich positiv auf das Gehirn auswirkt, konnte auch in einer Langzeitstudie des Albert Einstein College of Medicine in New York gezeigt werden. In der Studie wurde die Auswirkung von verschiedenen körperlichen und geistigen Freizeitaktivitäten auf die geistige Fitness von Senioren untersucht. Die Forscher fanden raus, dass Tanzen das Risiko an Demenz zu erkranken um 76% senkte. Damit war das Tanzen die einzige körperliche Aktivität, die der geistigen Leistungsabnahme entgegenwirkte, und unter allen Aktivitäten auch die Aktivität mit der größten Risikoreduktion.

5. Tanzen macht stressfrei

Beim Tanzen bekommst du deinen Kopf frei – und das ist nicht einfach so daher gesagt. Tanzen versetzt dich in einen Flow-Zustand, was dich alles vergessen lässt, was dich in Laufe des Tages stresst. Zudem zeigt eine Studie, dass beim Tanzen das Stresshormon Cortisol im Körper reduziert wird. Das heißt, Tanzen ist der perfekte Ausgleich zum Alltag.

6. Tanzen macht sozial

Wenn du dich für einen Tanzkurs anmeldest, lernst du erst einmal jede Menge neue Leute kennen und knüpfst Kontakte. Also perfekt, um nach einem Umzug den Anschluss zu finden. Da die meisten Tanzstile zu zweit oder in der Gruppe stattfinden, lernst du auch teamfähig zu sein und mit anderen Menschen zu kommunizieren. Tanzen zu zweit oder in der Gruppe motiviert auch, sodass du nicht so schnell aufgeben wirst.

7. Tanzen macht innerlich stark und lässt dich glänzen

Tanzen steigert das Selbstbewusstsein, denn Tanzen fördert die Dinge, die unser Selbstbewusstsein beeinflussen. Egal bei welchem Tanzstil, Tanzen erfordert eine aufrechte Haltung, welche nach und nach in den Alltag übergeht. Auch die Erfolgserlebnisse, die wir bei dem Tanzen empfinden, stärken unser Selbstbewusstsein. Wenn also die nächste Hochzeit oder der nächste Abschlussball bevorsteht, musst du nicht mehr am Rand der Tanzfläche stehen und zugucken, weil du nicht tanzen kannst oder dich nicht traust.

Hinterlassen Sie eine Antwort