Du willst mit dem Tanzen anfangen, aber du traust dich einfach nicht, einen Tanzkurs zu besuchen? Wir zeigen dir, warum deine Sorgen unbegründet sind und es keinen Grund gibt, deinen Wunsch weiter hinauszuzögern. Hier sind die 5 größten Mythen um den Besuch eines Tanzkurses.

1. Alle werden besser als ich sein

Nein, Tanzkurse sind nicht nur für Menschen, die bereits wissen, wie man sich zur Musik bewegt. Auch, wenn du noch nie einen Tanzkurs gemacht hast und auch nie wirklich getanzt hast, ist das kein Grund sofort zu verzagen. Du kannst dir sicher sein, dass du in deinem Tanzkurs auf Leute treffen wirst, denen es genauso geht. Vergiss nicht, jeder hat mal angefangen. Und der Einstieg ins Tanzen ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Denn zunächst folgen immer die Grundschritte, bevor man sich an schwierigeren Schrittfolgen, Figuren oder Drehungen versucht.

2. Ich bin nicht „künstlerisch“ genug für einen Tanzkurs

Wenn du jemand bist, der seine Zeit eher mit wenig kreativen Tätigkeiten verbringt, kann Tanzen sogar förderlich sein. Denn beim Tanzen wird die rechte Gehirnhälfte beansprucht, die für Kreativität zuständig ist.

3. Ich habe keine(n) Partner, Kleidung, Schuhe, usw. für einen Tanzkurs

Das brauchst du alles auch nicht! Es ist ein Gerücht, dass man unbedingt spezielle Kleidung oder Schuhe braucht, um einen Tanzkurs zu besuchen. In nahezu keiner Schule gibt es eine besondere Kleiderordnung. Du tanzt einfach in den Klamotten, in denen du dich am wohlsten fühlst. Das können Jeans und Sneaker, aber auch Rock und hohe Schuhe sein. Zudem musst du auch nicht unbedingt einen Tanzpartner mitbringen, wenn du einen Paartanz ausprobieren willst. Es gibt zahlreiche Tanzschulen, die auch Kurse für Singles anbieten. Du bist schließlich nicht der oder die einzige, die mit dem Tanzen anfangen möchte aber momentan niemanden kennt, der deinem Hobby nachgehen will.

4. Tanzkurse sind nicht effektiv genug

Wenn du denkst, dass Tanzen dich nicht ins Schwitzen bringt, dann irrst du dich aber gewaltig! Denn Tanzen ist auch ein Sport! Beim Tanzen wird nicht nur das Herz-Kreislaufsystem in Schwung gebracht und die Ausdauer gesteigert, es beansprucht auch zahlreiche Muskeln des Körpers. So kannst du beim Tanzen bis zu 650 Kalorien pro Stunde verbrennen.

5. Tanzen muss man im Blut haben

Oft hört man, dass Tanzen nicht jedermanns Sache ist und man es einfach im Blut haben muss. Das stimmt aber nicht. Natürlich gibt es Menschen, die eine Begabung für das Tanzen haben. Das heißt aber nicht, dass Menschen ohne dieses Talent, nicht so gut tanzen könnten wie die, die es besitzen. Jeder kann tanzen lernen – egal, ob jung oder alt, dünn oder dick, sportlich oder unsportlich. Es ist genauso wie mit dem Autofahren oder Schwimmen lernen: die Übung macht den Meister. Du wirst sehen, dass du mit jedem Kurs, den du besuchst, besser werden wirst und es dir viel leichter fallen wird, Neues zu lernen. Wenn du dich noch nicht für einen Tanzstil entschieden hast und erstmal klein anfangen willst, könntest du es z.B. mit Zumba probieren, da es aufgrund der sich wiederholenden Bewegungen einfach zu folgen ist.

 

Hast du genauso gedacht? Und bist du bereit, dich selbst vom Gegenteil zu überzeugen? Dann finde jetzt den passenden Kurs in deiner Nähe!

Hinterlassen Sie eine Antwort